Home / Forum / Forum 50+ / Gerade totunglücklich -.- Leben verpasst?

Gerade totunglücklich -.- Leben verpasst?

16. Mai 2009 um 23:21

Hi Leute,

Na ja, weiß gar nicht wie ich mein Problem schildern soll...ich versuchs einfach mal.
Bin zurzeit noch geradeso 28 Jahre alt. Von meiner Jungend hab ich krankheitsbedingt nie wirklich was gehabt, litt seit den 6. Lebensjahr unter diversen Essstörungen die mir so ziemlich alles versaut haben zu diesem Zeitpunkt.. Derzeit gehts mir eigentlich ganz gut (na ja, bis vor kurzem noch), stecke gerade in einer neuen Ausbildung als Erzieherin und dachte mein Leben könnte jetzt endlich ohne größere Probleme endlich losgehen, so wie es früher nicht möglich war z.B. hatte ich noch nie in meinem Leben noch nie einen Freund, bin nie viel weg gegangen oder so. Daher freute ich mich eigentlich noch ein paar Jahre als gesunde junge Frau vor mir zu haben. Da wäre ich auch schon beim Problem. Denn vor kurzem hab ich irgendwo gelesen das ab 30 das junge Erwachsenenalter aufhört und das mittlere Beginnt - Sprich: mittleres Alter!

Da hat sich in mir plötzlich alles zusammen gezogen, denn ich dachte bei mittlerem Alter immer an die Zeit ab Mitte/Ende 30/ Anfang 40 wenn man den gröbsten Stress mit den Kindern hinter sich hat (gut, meine Mama. nicht, der werd ich wohl noch ein Weilchen erhalten bleiben, ca. bis 32 wenn meine Ausbildung endet und ich genug Geld für was eigenes verdiene.)
Es dauert zwar noch 1 Jahr und ein paar gequetschte bis ich 30 Jahre alt werde, aber trotzdem zerbreche ich mir seit Tagen den Kopf was dann ist und was das bedeutet. Heißt das, das man ab 30 schon keine junge Frau mehr ist? Gut, das man da kein kleines Mäuschen von 18 mehr ist, ist klar. Auch das man anfängt erwachsener zu denken als mit vielleicht 25. Doch bisher dachte ich, das man noch bis so 35 zu den jüngeren Menschen gehört (in Anbetracht das der Mensch so 80 Jahre alt wird). Ich meine, man sieht bis dahin auch noch gar nicht so Mittelalt aus, find ich jedenfalls (muss da immer an z.B. George Clooney denken *g*)

Das eigentliche Problem ist, das ich mich frage wie anderen mich dann sehen werden. Denken die dann, Da geht eine junge Frau. Oder schon da kommt eine ältere Dame.
Vor 1 Jahr hat ein Bekannter mir zu dem mal gesagt, das man sich im meinem Alter besser einen Mann sucht der mindestens 15 - 20 Jahre älter ist, da ich für den noch ne Weile jung und knackig wäre. Hab ihn damals nicht besonders ernst genommen, da für den sogar Frauen ab 25 schon Alt sind (damals war er 31 und hatte ne 16 jährige Freundin ô_Ô?? dazu sag ich jetzt nix -.- ) Jetzt hab ich allerdings Schiss das er doch recht haben könnte.

Hab mal versucht mit meiner Mom über das Problem zu reden. Die meinte dann: Man ist so jung wie man sich fühlt. Schön, das hat mir nicht wirklich geholfen. Fühlen tu ich mich nicht älter als 16 oder so Habe noch diese Wenn-ich-mal-groß-bin-werde-ic h-das-und-das-werden-heiraten- und-mindestens-2 Kinder-haben-Wunschdenken Nur leider bin ich nicht nur schon groß sondern offenbar laut Statistik schon kurz vor Schluss Jetzt frage ich mich die ganze Zeit was ich in einem Jahr sein werde, noch jung, schon alt oder Asbach-Uralt.
Hört sich vielleicht echt bekloppt an aber bin kurz vorm Heulen.

LG,
das alte Darling

Mehr lesen
21. Mai 2009 um 23:12

Hi, liebe darling!
zerbrich dir doch nicht den kopf!
nur, weil du etwas irgendwo gelesen hast!
diese einstufungen junge erwachsene, mittlere erwachsene, mittleres alter und was du da alles zitiert hast sind eine reine erfindung mancher menschen, um irgendwelche statistiken zu machen, mehr nicht!
stell dir vor, früher war 40 das ende vom leben, da war ein mensch alt. jetzt ist er mit 40 noch nicht an seiner lebensmitte angelangt.
für mich ist 40-45 das mittlere alter(wenn ich wirklich darüber nachdenke, und obwohl ich dazu gehöre und mich noch genauso jung wie mit 25 fühle, es stört mich aber nicht) und 30- bis 35 jährige gehören wirklich zu den jungen menschen! (obwohl ich sie, als ich 17 war eher schon zum mittleren alter eingeordnet hätte)
wie du siehst ist alles nur subjektiv und relativ.
es gibt auch tatsächlich menschen, die mit 25 im kopf steinalt sind oder so aussehen, dafür welche, die mit 50 noch lange nicht erwachsen sind!!!
eine freundin von mir ist mit 50 dabei, die liebe zu entdecken und geht zur zeit viel öfter tanzen als vor 30 jahren...

und wieso sollen die leute, die dich sehen, plötzlich so wie du in kategorien denken? ich kenne niemanden, der es tut!
und wenn du dir sorgen wegen der familienplanung machst, bist du lange nicht kurz vorm schluß!
einige meiner freunde haben erst mit ende 30, oder 40 damit angefangen!
somit ist auch die theorie, daß man mit 35-40 mit den gröbsten kinderstress hinter sich hat heutzutage leider nicht mehr ganz gültig...

glaubst du im ernst, daß man dich plötzlich, pünktlich nach deinem 30sten geburtstag aus heiterem himmel als "alte dame" ansehen wird, auf der straße usw. ?
ich habe ungefähr die gleich vergangenheit, wie du. bin jedoch schon über 15 jahre älter. vielleicht wegen diesem verpassten leben werde ich oft sehr viel jünger eingeschätzt. ich fange erst jetzt an, mich wie eine frau mittleren alters zu fühlen. und weil ich es will! niemand muß es!

schau dir die schafe in einer schafsherde. sie sehen, jung und alt, fast alle gleich aus, leben, grasen und machen lämmer, so lange es geht, ohne soviel darüber nachzudenken! ein bisschen so sollte es bei uns menschen sein.

ich kann dir nur den rat geben: bleibe jung, so lange du willst und kannst! es macht dich sympatisch! und sei erwachsen und reif, nur wenn und wann es dir spaß macht oder vorteile bringt.

außerdem: meine oma hat mir immer gesagt, suche dir einen jüngeren mann, denn du bist fit und siehst jung aus, und er muß dich noch lange befridiegen können! siehst du...
aus einer mischung zwischen deinen und meinen bedenken und denm klugen rat meiner oma würde ich sagen, daß ein etwa gleichaltriger mann ganz gut ist.
aber man weiß auch nicht, wo die liebe hinfällt!

also keine angst, vertraue dem leben und mach dir diese sorgen nicht mehr!

liebe grüße,
dori

Gefällt mir

2. Juli 2009 um 21:46

Hallo
Erstmal: in einem Monat werde ich 30! und weisst du was? Gott sei Dank!

Ich würde nicht mehr 20 sein wollen! Wenn ich mir überlege was alles in den letzten 10 Jahren war, neee...

Ich fühle mich viel besser wie mit 20. Ich weiss was ich will, ich habe das Gefühl, das Leben fängt erst an.

Ich fühle mich auch noch sehr jung. Bin ich ja auch. Du hast noch dein ganzes Leben vor dir.
Ich bin auch noch nicht verheiratet und single bin ich auch noch.

Bei all dem Scheiss was ich mit den Männer durchgemacht habe, hätte ich echt nix verpasst. Bist vielleicht davon verschont worden. Siehe das positiv. Hätte ich vor einigen Jahren geheiratet, wäre ich bestimmt wieder geschieden.

Du bist auch mit 40 noch jung! Heutzutage ist es anders wie früher. Früher wenn man bis 25 nicht geheiratet hat, war man schon eine alte Jungfer. Heute lacht man darüber.

Frauen heiraten immer später und bekommen immer später Kinder. Meine beste Freundin hat auch erst mit 35 ihr erstes Kind bekommen. Sie wollte gar nicht vorher..

Was sollst du verpasst haben? Es ändert sich nämlich genau NIX solange man Single ist, ausser, dass man nicht mehr so naiv ist und weiss was man will. Da bist du nur verschont worden...
Alles andere kannst du auch mit 40 haben. Ausgehen, Tanzen, Männer aufreissen, Reisen..

Was sollte man nach 30 nicht mehr können/dürfen?

Übrigens, wer behauptet man sei mit 30 im Mittleren Alter, der ist nicht ganz klar im Kopf. Somit wäre das Durchschnittsalter zum sterben 60? Dabei zeigen die Statistiken, dass die Lebenserwartung immer steigen. Meine Eltern sind über 50 und ich sehe sie so im mittleren Alter

Überhaupt sehe ich keinen Menschen persönlich als alt. Das ist nur eine Zahl. Der Mensch an sich ist immer interessant und in jedem Alter.

Ist alles Quatsch was du da gelesen hast.

Mach dir kein Kopf, du bist wirklich noch sehr jung. Und das wirst du auch noch in 10 Jahren sein.

Alles Gute

Gefällt mir

15. Juli 2009 um 19:29

Das Leben ist eine Baustelle - manchmal chaotisch aber irgendwann wird ein Haus daraus!

Hi Darling!

Ich würd mir nicht so'n Kopf machen wegen der Einstufungen. Heutzutage ist doch Pluralismus und Individualität angesagt - gottseidank! Jeder kann machen, was und wie er will und wann er bzw. sie es will. Oder auch nicht will.
Setz' Dich mal in ein Cafe und schau, wie total unterschiedlich die Leute alle sind!

Das wichtigste ist, herauszufinden, wer Du bist, was Du willst und was für Dich wirklich wichtig ist. Was andere darüber denken ist dann nicht soooo wichtig.

Ich bin jetzt EINUNDVIERZIG und ich habe das Gefühl, ich werde immer mehr ich selbst. Vielleicht so eine kleine angedeutete Midlife Krise, aber die ist nicht schlimm. Ich bin auch seit ca. 20 Jahren chronisch krank (unter anderem Rheuma) und konnte oft nicht das tun, was ich wollte. Jetzt bin ich etwas ruhiger geworden und bin zufrieden, wenn ich z. B. lesen kann oder radfahren oder so.

UND VOR ALLEM: Es gibt auch liebe Männer und nicht nur so Macho-Ärsche mit 16-jährigen Freundinnen. Lächerlich!

Also, lass' den Kopf nicht hängen! Und such' Dir Dinge, die Dir Freude machen!

Alles Liebe
Pinacolada

Gefällt mir

16. Juli 2009 um 2:25

Hier und jetzt
Hallo Darling,
lass Dir kein erzählen!!! Übers Alter kannst Du Dir irgendwann mal später Gedanken machen oder auch nicht!Dieses ganze Geschwafel über das Alter, besonders bei Frauen, hat einen wirtschaftlichen Aspekt. Du sollst ja geradezu unzufrieden werden, damit Du möglichst viele Produkte kaufst, um Dir die Jugend zurückzuholen, die Heidi Klum und Konsorten versuchen, Dir vorzuschreiben. Mir wird richtig schlecht.
Ich bin 49 und wär froh, wenn ich noch mal 28 sein könnte, aber mit dem Wissen von jetzt. Weil ich mein Leben genauso verdödelt habe mit unnützem Grübeln, wie Du momentan. Das wahre Leben rauscht vorbei, so schnell kannst Du gar nicht gucken. Also:
Genieß Deine Jugend, jede Sekunde. Leb im Hier und Jetzt. Kümmere Dich nicht darum, was andere sagen, denken oder herummanipulieren. Nimm Du Dein Leben selbst in die Hand, dann läuft Dir auch der richtige Mann über den Weg. Wenn Du das möchtest. Alter ist völlig relativ! Wichtig ist nur eines: nämlich, das Du Du selbst bist! Fang mal an jetzt damit, Du hast die besten Voraussetzungen!
Alles Liebe
Chris

Gefällt mir

30. August 2009 um 13:43

Strick kaufen - totschießen lassen - einbuddeln
Hallo Darling,

dein Bericht liest sich wahrhaft entsetzlich - dein ganzes Leben ist schon vorbei, bevor es richtig angefangen hat. Ausbildung, Kinder kriegen, Haus bauen, die ganze Chose hat frau gefälligst vor ihrem 30sten Geburtstag hinter sich zu bringen, damit nachher das langsame Sterben und Erwarten des Todeszeitpunktes einsetzen kann. Vergiss bitte niemals: ab 30 bist du nicht mehr jung, also nicht mehr attraktiv. Unsere Mütter, alle lustigen Seniorinnen, die auch mit 70 noch Sex haben und munter durch die Lande reiten - das sind Ausnahmen, die im Programm der Frauen verachtenden Schwuchteln, die dir deine kruden und verqueren Maßstäbe offenbar eingeimpft haben, nicht vorkommen.

Wenn du dich diesem Gedankenterrorismus beugen willst: bitteschön, dein Leben ist vorbei, es ist aus, alles ist sinnlos.

Falls aber nicht:

fang bitte einfach an zu leben - sorge dich nicht, was in deinem Pass als Geburtstag eingetragen ist und in dem deines Partners. Sorge dich nicht darum, was dir die versammelten Cosmopolitan Schreiberlinge dieser Welt einzureden versuchen. Denke immer dran: die wollen alle nur was verkaufen, die wollen alle nur dein Bestes, nämlich deine Kohle. Die kannst du ihnen natürlich gerne geben, aber so weit zu gehen, an meinem eigenen Lebensplan bzw. -sinn zu zweifeln, bloß weil MEIN Programm nicht mit DEREN Programm übereinstimmt, würde ich nicht gehen.

Zu deiner Frage, was du in gut einem Jahr sein wirst, wenn du endlich die 30 geknackt hast: nun Baby, du wirst (Überraschung!) 30 Jahre alt sein. Ob du dann eine langweilige oder begehrenswerte Frau bist, liegt so ziemlich in deiner Macht. Solltest du allerdings eine begehrenswerte Frau sein, dann wird dich die Information vielleicht trösten, dass Männer im allgemeinen nicht in den Pass gucken, bevor sie dir an die Wäsche gehen oder sonst was mit dir anstellen. Das tun sie nämlich jetzt auch schon nicht.

In diesem Sinne: mach, was immer du machen willst, aber mache es - und lasse dich nicht von irgendwelchen Style Gurus beeinflussen, was man wann tun muss oder nicht. Dein Leben musst du schon selbst erledigen, also fang einfach damit an - der Rest ist einfach, wirst sehen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

4. November 2009 um 10:43

Hallo Darling
Ich werde im April 51 und fühle mich wie Mitte 20.
Ich unternehme heute mehr in der Freizeit als damals, bin wesentlich verrückter, kleide mich völlig modisch mit Jeans usw.
Klar merkt man in dem Alter, dass man nimmer 20 ist, allein schon daran, dass man nach einer durchzechten Nacht zwei Tage lang mehr oder weniger leidet.
Aber - um deine Frage zu beantworten - mit 35 ist man noch "jung" , auch wenn das jemand mit 20 anders sieht. Es ist immer der Blickwinkel....

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 4:24

Mittleres Alter
Mittleres Alter. Da muss ich sofort lächeln, wenn ich an einen TV-Dialog denke, der dieses Thema aufgreift. Kennst du die Serie "Das Haus am Eaton Place"? Der missratene Sohn der Familie, der immer diverse Verhältnisse mit den Dienstmädchen hatte, sollte ja maal unter die Haube gebracht werden. Als seine Zukünftige das vornehme Haus besuchte und mit den Schwiegereltern in spe Tee trank, erfasste die gestrenge Mutti sie untersuchungsrichterhaft mit dem Lorgnon und horchte sie über allerlei Vertrauliches aus. Schliesslich meinte die Olle "Ja wissen Sie junge Dame, sie können noch essen was Sie wollen, aber bei mir, im mittleren Alter, muss man schon zurückhaltender sein." Das gute Schwiegermonster war natürlich knapp vor sechzig !

Also das "mittlere Alter" bedeutet knapp vor sechzig, oder wie man es heute formulieren würde: best-ager . Übrigens genau die Bevölkerungsgruppe, zu der, demographischen Schätzungen gemäss, bald zwei Drittel der deutschen Bevölkerung gehören werden. Sehen wir dann nur noch "alte Leut" auf der Strasse, bestimmen dann Krückstöcke und Witwenbuckel unsere soziale Wahrnehmung? Nein - die reiferen Jahrgänge sind doch so fit wie keine Generation älterer Leute je zuvor. Vergleiche mal die älteren Menschen, die zu deiner Kindheit alt waren, mit den heutigen Senioren (pardon: mittleres Alter *hrhr*). Gar kein Vergleich.

Aber ich befürchte, alle Demographie hilft dir nicht. Du hast eher einen empfundenen Mangel in deiner Lebensbilanz - du glaubst, du habest einfach nicht erreicht, was du dir vorgenommen hast. Dann stimmt etwas mit deiner persönlichen Bilanz nicht. Denn einerseits ist es gut und richtig, sich Ziele zu setzen, um nicht planlos im Leben herumzutreiben wie ein Kork auf dem Wasser, andererseits ist es aber völlig verfehlt, sich selbst unter enormen Druck zu setzen, wenn irgendein Blütentraum nicht reift. Auch das gehört zum Leben. Weitermachen, nicht aufgeben! Du erzählst von deiner Krankheit und wie sie dir sozusagen die Leb enszeit gestohlen habe. Glaubst du, du bist damiut allein? Sehr viele Menschen waren/sind viele Jahre ihres Lebens krank. Das erlebt man oft nicht so mit, weil natürlich unsere Gesellschaft solche Tatsachen verdrängt. Dennoch leiden ja viele Menschen, gerade sehr junge, unter Einsamkeit, Depression, Selbstwertzweifeln und sämtlichen psychosomatischen Begleiterscheinungen. Ich habe sogar den Eindruck, dass junge Menschen viel verletzlicher sind als ältere, weil die jüngeren oft einsamer im Leben stehen und zu wenig Erfahrung besitzen, um die Krisen zu meistern.

Vielleicht hilft es dir, dich mit anderen zu solidarisieren? Ehrenamtlich zu arbeiten? Wichtig ist, mit der eigenen Biografie offensiv umzugehen, nicht defensiv. Also nicht jammern, was man nicht erreicht hat und warum nicht, sondern aktiv daran arbeiten, mit seinen Stärken weiterzukommen. Du hast Stärken. Die begleiten dich, wenn du willst, egal ob die Bauarbeiter bei deinem Anblick pfeifen oder nicht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen