Home / Forum / Forum 50+ / Habt ihr angst vorm tot ?

Habt ihr angst vorm tot ?

22. November 2010 um 14:50

also, es is so:

mein opa ist anfang der sommerferien gestorben.
für mich war das ein totaler schock, und es geht mir auch jez noch sehr schlecht deswegen.


aber seit er tot ist, denke ich jeden tag über den tot nach.
jeden tag frage ich mich ; ob es tatsächlich leben nach dem tot gibt...
klar wenn man jetz so darüber nachdenkt..kann man es net glaubn..
aba ich würde gerne wissn; wo mein opa jetz ist, oda wie es ihm geht^^
ich weis das klingt sau deppert;D
aba wenn einem so etwas passiert, dass man die mutte den vater oder die großeltern verliert... denkt man viel darüber nach..
also , habt ihr auch angst vor dem tot, oder seht ihr das eher locker ?

29. November 2010 um 18:29

Hallo
mit 13 sollte man eigentlich gar nicht über den eigenen tot nachdenken.. es ist schon so traurig genug wenn enge familenangehörige auf einmal nicht mehr bei uns sind.
denk jetzt an deine eigene zukunft denn vor dir liegt ja noch so viel.
und freude und trauer sind bestandteil unseres irdischen lebens. aber an ein leben nach dem tot glaub ich auch nicht obwohl ich auch nur noch eine drittel meines lebens vor mir hab.. wenn alles gut geht natürlich..
schöne vorweihnachtszeit dir
lg harti

Gefällt mir

11. April 2011 um 18:19

...
Ich sehe das wie mein Vorredner....trotz allem quälen mich regelmäßig auch Panikattacken wegen der Angst....
Meine verstorbenen Opas zeigen mir oft, dass sie noch da sind! Obwohl ich fest davon überzeugt bin, dass der Tod NICHT das Ende ist, hab ich trotzdem Angst davor....komisch, aber ich glaub, das ist normal. Man hat immer Angst vor dem, was man nicht kennt.

Gefällt mir

19. Juni 2011 um 13:44

Tod :
Niemand braucht Angst vor dem Tod zu haben.Man zieht nur in eine andere Etage.Auf der Erde bleiben nur die menschliche Hülle,die Seele lebt weiter,die ist freigesetzte Energie.Sprich mit deinem Opa,auch wenn du ihn nicht sehen kann,aber ber kann dich hören und ist bei dir.Alles Liebe

Gefällt mir

19. November 2011 um 14:20

Ich
habe keine Angst vor dem Tod, nur vor dem Sterben.

Gefällt mir

21. November 2011 um 10:33

Unbekanntes ängstigt
Ich denke dein nachdenken und deine Angst sind ein wichtiger entwicklungsschritt.

Die Angst vor dem Tod ist vermutlich so alt wie die Menschheit . Mit dem Verlust von religiösitÄt wird es vielleicht noch mehr.

Ich habe eine Idee für mich entwickelt was dann kommt und das ist hilfreich. Kenne auch niemanden(!) der im Angesicht des Todes nicht wenigsten über seinen Unglauben nach dachte.


Gefällt mir

29. November 2011 um 16:06

Also
ich weiß nicht. Schau mal meine Kleine. Ich bin 76. Habe jetzt sogar Internet. Und lebe im Kreis meiner Lieben. Hier fühl ich mich wohl und wenn der Herrgott mich haben will, dann holt er mich. Ich habe keine Angst vor dem Tot. Denn alles ist vergänglich auf Erden. Jeder von uns. Und wenn ich sehe, ich habe schon viele Freunde und Freundinnen zu Grabe getragen und im letzten Herbst meinen Mann. Mit dem ich 55 Jahre verheiratet war. Das war für mich das schlimmste.Denkt an das Leben und der Tot wird irgendwann kommen. Macht euch nicht zuviele Gedanken darüber, dass macht nur deppresiv. Ich hab das hinter mir.

1 LikesGefällt mir

10. Dezember 2011 um 13:03


Angst vor dem Tod ?! jaaaaaaaa riesige sogar und dadurch habe ich auch komischerweise riesige angst vorm älter werden und ich bin noch gar nicht so alt werde bald gerade mal 20.
und trotzdem krieg ich allein bei dieser zahl schon die riesen krise.

leider weiß ich noch nicht wie ich damit umgehen soll. und irgendwie nimmt das auch nie jemand wirklich ernst. sondern ich werde eher von allen seiten belächelt nach dem motto "stell dich nicht so an was sollen wir denn erst sagen" .
also wenn jemanden einen guten vorschlag wie man damit am besten umgeht würde ich mich freuen von demjenigen zuhören.
lg

Gefällt mir

14. Dezember 2011 um 17:26

Tot oder das Leben danach....
Süsse, das ist nur eine Transformation und Veränderung der Jetzt -Situation. Bin in diesem Jahr 50 geworden. Also ich bin näher an den Tot als an die Geburt ran gerückt. Mir ist klar, daß ich bereits den längsten Teil meines Lebens gelebt und verlebt habe. So in Deinem Alter habe ich mich mit dem Tot auch auseinander gesetzt. Hatte eine sehr gute Uroma, die sich mit dem Thema auch beschäftigt und mir sehr viele Sachen erklärt hat. Sie war eine weisse Hexe. Die Erkänntnise der Jahre ist, daß der Körper nur eine Leihgabe der Natur ist und die Seele immer wieder einen Körper bekommt, bis wir endlich alle unsere Fehler begriffen haben, vllt. die Welt veränder haben. Die Angst vor dem Unbekannten ist berechtigt. Aber, seit ich einen guten Freund in den Tot begleitet habe ( und es dauerte über 12 Stunden, bis er beschloß zu gehen) habe ich eine andere Einstellung zu dem ganzen Thema. In dem Tot hatte mein Freund eine Veränderung durchgemach, so daß die Leute, die danach kamen, ihn nicht erkannt haben. Das vertraute Aussehen und die Ausstrahlung war nicht mehr da. Die Seele war weg. Unsere Seele begleitet alle die, die wir Lieben so lange, bis der letzte Tag für die gekommen ist. So wie meine Uroma mich. Keine Angst, die Hölle gibt es nicht. Nicht in der Forrm wie es propagiert wird. Es gibt auch nicht den Himmel mit Sonnenschein und Obstbäumen. Es ist alles etwas anders gelagert, aber vorhanden.Das Sterben an sich ist auch nicht schlimm, ich hatte die Gelegenheit mich mit Leuten zu unterhalten die klinisch tot waren und nach halber Stunde zurückkammen. Das war auch eine der bestätigungen, es geht immer weiter, aber in einer anderen Form. Das was Dich beschäftigt und mürbe macht ist der Verlusst. Verluss der Person, Liebe, Zuneigung. Dein Opa ist immer da und wacht über Dich, auch wenn Du es (noch) nicht mitbekommen hat. Wenn Du ihn bittest, beschützt er Dich auch. Aber, das Leben ist zu kurz um traurig zu sein. Lebe und geniese.
LG
Hexenkind7

Gefällt mir

16. Dezember 2011 um 19:09


ich habe keine angst vor dem tot...sondern angst vor dem sterben...der tot kommt von der einen auf die andere sekunde,aber das sterben selbst kann sich über jahre hinziehen mit schmerzen usw.
obs ein leben nach dem tode gibt?hm...keine ahnung...ich denke irgendwie schon.aber was...daskann ich dir absolut nicht sagen.wenn ich es wüsste,wäre ich wahrscheinlich absolut reich oder würde in der klapse sitzen

Gefällt mir

19. Dezember 2011 um 9:42


Der Tod ist bestimmt nicht so schlimm. Ich meine keiner kann wirklich sagen wie er sich anfühlt. Deshalb denke ich, dass das Sterben schlimmer ist. Find es aber beeindruckend, dass manche Menschen einfach einschlafen. So ist es echt am besten..

Gefällt mir

22. Dezember 2011 um 7:51

Angst vor dem TOD ?
wir werden geboren um zu sterben und wenn die Mayas
Recht haben, dann gibt es im nächsten Jahr ein Massensterben

Gefällt mir

30. Dezember 2011 um 19:59


Jaa, also ich hab ehrlich gesagt, Angst zu sterben. Nicht weil ich nicht weiß was danach passiert, sondern weil ich einfach Spaß am Leben habe.

Gefällt mir

11. Februar 2012 um 22:46

Angst ? nein
2008 hatte ich eine Grenzerfahrung
3 Wochen Koma .Herzdstilldtand 2 x Atemstillstand
Reanimation ,Wiederaufbau .........
Seitdem bin ich nicht mehr derselbe Mensch,
aus eiem positven lebenshungrigen Feiervogel
ist eine depressive Untote geworden


Manchmal möchte ich einfach gehen .............................. ..

Gefällt mir

14. Februar 2012 um 19:01
In Antwort auf traurig02

Angst ? nein
2008 hatte ich eine Grenzerfahrung
3 Wochen Koma .Herzdstilldtand 2 x Atemstillstand
Reanimation ,Wiederaufbau .........
Seitdem bin ich nicht mehr derselbe Mensch,
aus eiem positven lebenshungrigen Feiervogel
ist eine depressive Untote geworden


Manchmal möchte ich einfach gehen .............................. ..

Hallo
Auch ich hatte 2mal das Glück, den Tod zu besiegen, und das in meinen jungen Jahren.
Mein Leben danach ist alles, nur nicht schön.
Es gab nachher nur familiäre Sorgen und Kummer, das ich mich des öfteren Frage, wieso wenn du schon fast im Jenseits bist, musst du wieder zurückgeholt werden.
Heute trage ich viele Sorgen anderer, habe nur einen Wunsch, wenn ich alt werde, das ich für keinen zur Last werde.
Lg.

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 17:04

Sterben müssen wir alle mal
Viele Leute wissen oft nicht, wie das denn so geht mit dem richtigen Leben.Da ich deine Einstellung, dein Bewußtsein nicht kenne, kann ich nur meine Einstellung preis geben.

Man lebt, um zu leben. Das Leben zu kosten.Da müssen wir widersprechen, es liegt an uns selbst, wie wir unser irdischen Leben gestalten.

Gibt es Gründe, keine Angst zu haben?

Gehe davon aus, dass nach dem Eintreten des Todes einfach nichts mehr ist. Keine Schmerzen, keine Freude, kein Licht, kein Geräusch....

Der "PC" ist ausgeschalten, Festplatte gelöscht. Weshalb soll man vor absolut gar nichts Angst haben?

Gefällt mir

1. März 2012 um 16:39

Nein
Sterben müssen wir nun mal alle. Der tag ist uns unbekannt. Vielleicht ist es besser so.

Gefällt mir

16. März 2012 um 16:10

Hi
ja ich hoff mein leben is bald vorbei ich kann nicht mehr

Gefällt mir

8. April 2012 um 0:59
In Antwort auf ohartyo

Hallo
mit 13 sollte man eigentlich gar nicht über den eigenen tot nachdenken.. es ist schon so traurig genug wenn enge familenangehörige auf einmal nicht mehr bei uns sind.
denk jetzt an deine eigene zukunft denn vor dir liegt ja noch so viel.
und freude und trauer sind bestandteil unseres irdischen lebens. aber an ein leben nach dem tot glaub ich auch nicht obwohl ich auch nur noch eine drittel meines lebens vor mir hab.. wenn alles gut geht natürlich..
schöne vorweihnachtszeit dir
lg harti

Is zwar rin bissle älter aber
Wenn wir wüssten wenn wir sterben würden würdest du immer dannach denken, bsp. Hab nur noch 6 jahre zu leben und so dann denkst du immer was noch gemacht werden muss, was noch nicht gemacht wurde usw.

Aber es ist eben am besten wenn du dir keine gedanken machst wenn du sterben wirst dein körper entscheidet wann du sterben wirst und wie

Gefällt mir

12. April 2012 um 21:19

Es bringt nichts sich diese frage zu stellen
Da noch keiner zurückgekommen ist um uns davon zu erzählen. Du siehst es ja wenn es dann passiert. Ausserdem sorgt ein gebiet in deinem gehirn dafür, dass du nicht durchdrehst... Mir ist es einfach wichtig, dassbich meine spuren hinterlassen habe und nicht irgendein glied in einer kette war, daher versuche ich etwas zu verändern....
Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Gewicht gehalten, aber Speckrollen am Bauch-HILFE
Von: zykade
neu
2. April 2017 um 9:47
Ost-Mallus?
Von: mk2511
neu
24. März 2017 um 13:17

Diskussionen dieses Nutzers

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen