Home / Forum / Forum 50+ / Kann ich - 17 - meinen Opa pflegen?

Kann ich - 17 - meinen Opa pflegen?

15. September 2010 um 17:27

Hey
Ich würde gerne wissen ob jemand von euch schon Erfahrung damit hat, da meine Stieftante die pflege für meinen Opa nicht mehr übernehmen will. Mein Opa möchte mich als Pflegeperson angeben, da ich regelmäßig bei ihm bin und seitdem meine Stieftante durchdreht, weil mein Opa mal so nebenbei gesagt hat, dass er vielleicht ins Heim muss (was heißen würde, dass sie das Pflegegeld nicht mehr bekommen würde und mein Opa ihr die Steuern nicht mehr für SEIN Auto zahlen würde), auch alles für ihn mache

Er sagt, dass er auch schon jemandem vom Pflegedienst (der kommt morgens, mittags und abends wegen Tabletten) gefragt hat und der Pfleger meinte, dass ich das erst ab 21 machen kann.

- Jetzt steht ein neuer Antrag oder ähnliches an und mein Opa würde mich immernoch gerne als Pflegeperson angeben, allerdings wissen wir jetzt nicht genau ob es geht, wobei wir in dem Wisch nichts gefunden haben wo steht, dass ich es nicht machen darf ..

Weiß jemand da mehr, damit wir das jetzt nicht umsonst machen und er jemand anderes aussuchen kann?

- Ich mache im Moment mein Abitur, wobei ich da nur 35 Schulstunden hab, also nicht mehr als 3O Stunden in der Woche "arbeite" (in dem Zeugs steht Beschäftigung ich weiß nicht ob das dazu gezählt wird) und er hat Pflegestufe 2, falls das eine Rolle spielt.

29. September 2010 um 16:34

Re
also von der rechtlichen seite her kenne ich mich da nicht aus, dazu kann ich dir leider nichts sagen. ruf doch mal bei der krankenkasse deines opas an, vlt können die dir weiter helfen. grundsätzlich würde ich dir davon abraten, dir zuviel aufzubürden, du bist erst 17, machst grade dein abitur, brauchst daneben auch zeit für dich. was ist denn mit deinen eltern, wollen/können die sich nicht um die Pflege kümmern? da dein opa pflegestufe 2 hat, hat er sowieso anspruch auf hilfe vom pflegedienst, der die schwierigen sachen wie baden etc erledigen kann, was ja bei euch auch so ist. die medikamente erledigt bei euch ja auch der pflegedienst, alternativ könnt ihr auch mal die KK fragen, ob sie die vor-verblisterung für deinen opa bezahlt. dann könnte der pflegedienst die zeit bei deinem opa für andere sachen aufwenden. natrürlich kannst du schon helfen, deinen opa besuchen, kleinigkeiten übernehmen. ich finde aber in deinem alter sollte man sich in erster linie um sich selbst kümmern dürfen.
lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen