Home / Forum / Forum 50+ / Mit 43 in der Menopause oder Stress?

Mit 43 in der Menopause oder Stress?

5. November 2016 um 7:43

Hallo, ich bin zwar erst 43, aber ich brauche den Rat und die Erfahrung von älteren Frauen:

Seit fünf Wochen blutet ich ununterbrochen und frage mich, ob ich in die Wechseljahre komme.

Zur Vorgeschichte: ich bin Mutter von Zwillingen und mir wurden direkt nach der Geburt mit 21 die Eileiter durchtrennt, da man mir riet, keine Kinder mehr zu bekommen, das hat mir oft zugesetzt, aber war nicht zu ändern. Ich habe immer regelmässig eine sehr starke Regelblutung bekommen, die nur etwa vier bis fünf Tage dauerte und bis auf eine Gebärmutterhalskrebserkrankung, die operiert wurde, nie Probleme gehabt. 

Nun habe ich etwa zwei Wochen vor meiner vorletzten Periode( die ungewöhnlich leicht war) eine Zwischenblutung gehabt und seit etwa fünf Wochen, ging etwa zu dem Zeitpunkt los, wo der Monatsfluss gekommen wäre, eine sehr leichte, sehr dunkle Schmierblutung, ohne Unterbrechung. Mir ist ständig kalt, ich bin reizbar und genervt und habe garkeine Lust mehr auf Sex( was meinem Mann überhaupt nicht gefällt:shy. Das liegt vorallem daran, das ich das Gefühl habe unsauber zu sein und ständig nach Schweiss zu riechen, selbst nach dem Duschen.
Stress spielt leider auch eine Rolle, wir sind selbstständig und arbeiten bis zu 14 h am Tag und das setzt mir so zu, das ich oft am liebsten alles hinschmeissen würde.  

Ich habe leider niemandem, mit dem ich über diese Thema reden kann, die mir von ihren Erfahrungen berichtet, oder mir sagt, das das nicht die Wechseljahre sein können. Zu meiner Ärztin wollte ich natürlich gehen, hat lange gedauert bis ich ihr vertraut habe, aber leider musste ich feststellen, das sie nicht mehr praktiziert. Vor drei Jahren war ich das letzte Mal, ja ich weiss, ist was lange her, aber ich gehe im allgemeinen nicht gerne zum Arzt, zu Frauen und Zahnärzten schon mal garnicht, um ehrlich zu sein, das ist ein großes Problem, eigentlich muss mich immer jemand an die Hand nehmen und dazu zwingen.

Aber vielleicht weiß eine von Euch Rat, der Arzt ist für die nächste Woche eingeplant, wenn ich jemanden finde, der mit geht....

Mehr lesen
6. November 2016 um 15:19

Du wärst nicht die erste Faust die trotz Eileiterdurchtrennung, schwanger wird. ☺ Für wahrscheinlicher halte ich aber dass es tatsächlich die Wechseljahre sind. Die kann man feststellen ,  in dem du dir Blut abnehmen  lässt,  das kann auch den Hausarzt. Auch in der Apotheke kannst du dich beraten lassen, ob dir ein pflanzliches Mittel hilft........nach einem negativen Schwangerschafts - Test.  
Alles Gute

Gefällt mir

23. November 2016 um 11:17

Denke auch das solltest du mit deinem Arzt abklären. Und dann weiter schauen was gemacht wird. ICh würde mich aber jetzt schon mit Moringa Provita eindecken. Das ist pflanzlich und dekt deine ganzen Vitaminhaushalt ab liendert so die kleinen oder großen Begleiterscheingen der Wechseljahre. So spielt dein Horminhaushalt nicht ganz aus der Reihe. Nimmt meine Mama auch schon immer ich jetzt auch aber um das Immunsystem stabiel zu halten.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen