Home / Forum / Forum 50+ / Periode oder Schmierblutung in den Wechseljahren

Periode oder Schmierblutung in den Wechseljahren

11. Oktober 2010 um 11:53

Huhu,

jetzt mit 46 Jahren nehme ich seit einigen Monaten die Pille nicht mehr. Meine Ärztin wollte sie mir auch nicht mehr verschreiben und nach dem Hin und Her, okay, weg damit.
Ich weiß ja, daß die Periode in den Wechseljahren unregelmäßig kommen kann. Ich hatte aber noch nie im Leben eine wirklch starke Periode. Manchmal reichen auch Slipeinlagen. Jetzt habe ich das Bluten fast alle 14 Tage und laufe dann 5 Tage immer "unsauber" rum. Ich finde das so blöde. Aber woher weiß ich: ist das eine Schmierblutung oder die Periode??? Messe nebenbei Temperatur um festzustellen ob ich noch einen Eisprung habe. Aber das ganze Durcheinander bringt mich auch nicht weiter. Hilfe, was kann man tun??? Bow, mit der Pille war das ja klasse. Drei Monate nehmen und man hatte Ruhe!

15. Juni 2011 um 14:10

Das kenne ich ...
Hallo Zykade,
das Problem kenne ich nur zu gut... Ich bin 44 und habe seit etwa 1 1/2 Jahren eine unregelmäßige Periode. Ich habe allerdings schon seit Jahren keine Pille mehr genommen, weil ich nicht verhüten muß. Meine Periode war auch immer angenehm schwach.
Seit etwa 3-4 Monaten werden die Abstände der Perioden extrem kurz - oft liegen nur 15 Tage dazwischen (zwischen dem Anfang der ersten und dem Anfang der zweiten, wohlgemerkt!), und zudem wird sie auch noch sehr viel stärker.
Meine Gynäkologin meinte, das sei in meinem Alter normal, weil man ja nicht mehr jeden Monat einen Eisprung habe. So wird die Gebärmutterschleim häufiger abgebaut (hängt mit den Hormonen zusammen - mal grob erklärt . Zudem habe ich wohl zwei kleine Myome in der Gebärmutter, die die Periode verstärken. Das sei aber auch normal für Frauen in meinem Alter.
Ich bin auch einigermaßen verzweifelt über diesen Zustand, möchte aber erst, wenn's gar nicht mehr anders geht, Hormone (Pille) einnehmen!
Momentan versuche ich es mit einem Keulschlamm-Präparat (Mönchspfeffer). Ich hoffe, dass das die Periode vielleicht wieder etwas "ins Lot bringt"...
Würde mich auch freuen, von Leidensgenossinnen zu hören!
LG,
Dorritt

Gefällt mir

28. Juli 2011 um 18:27

Kürzer werdender Zyklus und (mögliche) Abhilfe
Hallo Zykade,
ich war mittlerweile bei einer anderen FÄ und ich kann berichten, dass mir die regelmäßige Einnahme von einem Mönchspfeffer-Präparat geholfen hat (das Mittel heißt Agnucaston). Nach jetzt fast drei Monaten hat sich der Zyklus wieder fast normalisiert! Sprich, dauert bei mir nun wieder etwa 23-25 Tage, was ich in Ordnung finde!
Also einen Versuch ist Mönchspfeffer wert!
LG,
Dorritt

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen