Home / Forum / Forum 50+ / Frage bitte helft mir

Frage bitte helft mir

22. Dezember 2006 um 15:25

Meine Mutter ist Adoptiert und hat kein eigenes Einkommen. Ihre Mutter liegt im Altersheim. Ihr vater kann nicht mehr zahlen. Jetzt will das Sozialamt das meine Mutter zahlt und die hat ja kein Einkommen außer das von ihrem Mann muss sie jetzt trotzdem zahlen. Sie ist ja auch adoptiert ?? Hilfe bitte ihr wisst ja wie sie Ämter sind ??

Hase

Mehr lesen

23. Dezember 2006 um 22:12

Häschen....
... ich kann Dir leider nicht helfen, möchte aber trotzdem, am Vorweihnachtsabend, einige positiven Wellen zuschicken. Sicher ist die Lage Deiner Mama nicht einfach. Wenn ich recht verstehe, so liegt die Adoptifmutter im Altersheim... und der Adoptifvater kann nicht mehr zahlen und somit soll Deine Mutter, als Adoptifkind mitbezahlen. Adoptiert oder nicht, ich glaube nicht dass dies ein Einfluss hat. Wenn man adoptiert ist, so hat man doch auch ein Anrecht auf ein Erbe ... und wenn kein Geld da ist, muss man wohl auch bezahlen.... aber wie gesagt, ich weiss es nicht.
Gibt es in Deutschland keine offizielle Rechtsstelle die Dir gratis Antwort geben könnte?
Ich wünsche Dir trotzdem ein bischen Freude und alles Gute im neuen Jahr.
Anemone

Gefällt mir

5. Januar 2007 um 22:06

Unterhaltspflichtig...
ist man Verwandten in grader Linie, also Eltern, Großeltern und Kinder bzw. Enkelkinder. Dabei ist es unerhelich, ob eine Blutsverwandschaft vorliegt, oder das Verwandschaftsverhältnis durch Adoption entstanden ist.
Nach meinem Kenntnisstand muss man nur von den Einkünften aus Kapitalerträgen zahlen, also wenn man aus Aktienvermögen, Unternehmensbeteilungen oder Immobilienbesitz (usw.) Einkünfte erzielt. Wenn deine Mutter nur das Einkommen von ihrem Mann hat und dieses nicht sehr üppig ist, braucht sie wahrscheinlich nicht zu zahlen.
Dennoch versuchen die Sozialämter gerne bei solchen Verwandten Geld einzutreiben und viele zahlen ja auch, obwohl sie garnicht müssen.
Ich würde im Zweifelsfall einen Anwalt hinzuziehen. Wenn deine Mutter nur ein geringes Einkommen hat, steht ihr Rechtskostenbeistand zu. Das bedeutet, dass sie den Anwalt nicht zu bezahlen braucht. Diese Frage kann aber der Anwalt beantworten. In der Regel ist die Antwort ob einem nun Rechtskostenbeistand gewährt wird oder nicht kostenfrei.
Somit könnte deine Mutter zunächst einen Anwalt fragen, ob sie Rechtskostenbeistand bekommt oder nicht. Das ganze kostet dann bis hierher noch nichts.
Wenn sie dann allerdings die Unterhaltsfragen anwaltlich klären lässt, hat der Anwalt generell Anspruch auf Vergütung (Bezahlung). Wird Rechtskostenbeistand zuerkannt, zahlt deine Mutter immernoch nichts, wird kein Rechtskostenbeistand gewährt, muss sie den Anwalt für die Beratung/Regelung in Unterhaltsfragen auch bezahlen.

Achtung Ämter: Die Ämter sind zur Auskunft verpflichtet. Die Auskunft ist dabei auch rechtsverbindlich! Daher alle Anfagen schriftlich stellen, damit auch eine schriftliche Auskunft erteilt wird. Allerdings, die Ämter müssen nicht beraten. Das bedeutet, dass die Ämter nur die Fragen beantworten müssen, die auch gestellt werden. Wenn du also einen Sachverhalt nicht hinterfragst, braucht das Amt auch keine Auskunft erteilen.

So wie ich deinen Fall lese, braucht deine Mutter nicht zahlen.

Viel Erfolg!
lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen