Home / Forum / Forum 50+ / Rentenerhöhung ab Juli, aber trotzdem gibt es viele Armutsrentner

Rentenerhöhung ab Juli, aber trotzdem gibt es viele Armutsrentner

22. März 2016 um 10:12

Ein deutscher Rentner erreicht laut OECD-Statistik eine Netto-Ersatzquote von fast 58 Prozent und liegt damit vor Schweden, Großbritannien und Irland, aber deutlich unter dem OECD-Durchschnitt von 69 Prozent. Italiener dagegen erreichen 76 Prozent des letzten Einkommens, Spanier gut 84 Prozent und griechische Rentner liegen sogar bei 110 Prozent.
Dazu kommt: Deutsche Arbeitnehmer müssen 45 Jahre arbeiten, um eine Rente ohne Abschläge zu beziehen - länger als viele andere Europäer. In Frankreich sind es nur 41 Arbeitsjahre, in Italien 40, in Spanien und Griechenland reichten bisher sogar 35 Jahre. Weil viele Rentensysteme deutlich unterfinanziert sind, haben die meisten Länder das gesetzliche Rentenalter schon heraufgesetzt - außer Frankreich, dort bleibt es bislang bei 62 Jahren.


Schuld, dass alle anderen draufzahlen ! Besonders bei dem Drittel der Neurentner, welche weniger als den Sozialhilfesatz bekommen, obwohl sie mehr als 30 Jahre lang in diese Rentenkasse eingezahlt haben und die damals noch üppigen Renten der Kriegsgeneration bezahlt haben! Bei dieser Hetze gegen die Rentner sollte nicht vergessen werden, dass unter Kohl Millionen in die Rentenkasse geholt wurden, welche NIE darin eingezahlt hatten. Man hätte die DDR Renten und die für alle Spätaussiedler von den allgemeinen Steuern zahlen muessen, stattdessen hat man sie den Versicherten der Rentenkasse aufgebürdet und alle Beamten, Freiberufler u.s.w. wurden nicht mit den Kosten behelligt !!!

Mehr lesen

19. Mai 2016 um 11:11

Warum bekommen jetzt die Ostrentner wieder eine höhere Rente?
Herrn Blüm und der Rentenexperte Herr Raffelhüschen sagen, dass die Bürger der DDR länger gearbeitet haben. Letzterer sagt sogar, dass die Bürger der DDR dadurch länger in die Rentenkasse eingezahlt haben .Die Wahrheit ist, dass die Bürger der DDR, eben so die Aussiedler aus Polen und Russland keinen Pfennig in die deutsche Rentenkasse eingezahlt haben.Sie wurden aber großzügig, weil sie angeblich länger gearbeitet habe, aus der Rentenkasse bedient. Das waren die so genannten Fremdleistungen. Und damit begann die Rentenmisere. Und nicht mit dem immer älter werden der westdeutschen Rentner.Herr Blüm weiß dieses genau. Über die Aussagen oder auch Kenntnisse eines habilitierten Rentenexperten wundert man sich doch sehr.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Rollator - ob es Sinn macht und mehr
Von: frankschmel
neu
27. Oktober 2015 um 22:04
Meine Mutter macht in die Hose
Von: schwalbennest123
neu
7. Juli 2015 um 17:13

Diskussionen dieses Nutzers

  • Ost-Mallus?

    21. September um 12:37

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen