Forum / Forum 50+

Wer gibt mir einen Rat im Umgang mit einem guten Freund?

Letzte Nachricht: 13. März um 19:09
A
albine_27211643
13.03.22 um 13:41

Ich habe ein Problem mit einem Freund und brauche Rat einer unbeteiligten Person. Die Situation: ich pflege seit 20 Jahren eine lockere Freundschaft mit meinem Freund "Uwe" (heißt nicht wirklich so), der mit Mitte 60 etwas über 3 Jahre älter ist als ich. Uwe ist alleinstehend und hat keine Geschwister und auch wohl sehr wenige Freunde. Innerhalb der letzten 10 Jahre hat er sich folgenden medizinischen Behandlungen unterzogen: Trigeminus-Operation, MS-Behandlung inkl. Blutaustausch, Knieprothese links, Knieprothese rechts, Daumensattelgelenk rechts, 2. Trigeminus-Operation, Daumensattelgelenk links. Jetzt schrieb er, dass er gestern Abend den Verband am Handgelenk links selbst entfernt hat, weil die Hand taub wurde. Dann hat er sich überlegt, dass die Notaufnahme im Krankenhaus abends (samstag) voll sein könnte und hat sich ein paar Stunden hingelegt. Um 2:00 Uhr in der Nacht ist er in die Notaufnahme gefahren und hat sich einen neuen Verband anlegen lassen.

Nun brauche ich eine unabhängige Meinung, daher schreibe ich unter dem Schutz der Anonymität.
a) finde nur ich dieses Verhalten nicht normal?
b) was soll ich tun? Grundsätzlich mag ich Uwe, aber sein Verhalten finde ich schwer nachvollziehbar. Wie kann ich weiter mit ihm kommunizieren, ohne zu verletzen, jedoch trotzdem meinen Standpunkt klar machen?

Mehr lesen

D
digdog69
13.03.22 um 17:57

Ist es nicht ein Vorteil einer Freundschaft auch mal deutlich auszudrücken, wenn einem das Verhalten des anderen nicht passt? Ich hätte meinem Freund schon erzählt, dass ich seine Idee für blödsinnig gehalten hätte, weil um 02:00 meist weniger Fachpersonal greifbar ist als tagsüber. Das ist für alle doof. Man muss da nicht agressiv argumentieren, aber in Form von "nee, das hätte ich nicht gemacht...und wenn voll ist, dann warte ich und nehme mir dafür ein Buch (o.ä.) mit..."
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
albine_27211643
13.03.22 um 19:09
In Antwort auf digdog69

Ist es nicht ein Vorteil einer Freundschaft auch mal deutlich auszudrücken, wenn einem das Verhalten des anderen nicht passt? Ich hätte meinem Freund schon erzählt, dass ich seine Idee für blödsinnig gehalten hätte, weil um 02:00 meist weniger Fachpersonal greifbar ist als tagsüber. Das ist für alle doof. Man muss da nicht agressiv argumentieren, aber in Form von "nee, das hätte ich nicht gemacht...und wenn voll ist, dann warte ich und nehme mir dafür ein Buch (o.ä.) mit..."
 

Danke, das mache ich! Wir waren schon ein paar Mal an diesem Punkt und ich habe meine Meinung auch deutlich und ganz ähnlich wie du es formuliert hast zum Ausdruck gebracht. Geändert hat das nichts. Nun gut, in unserem Alter erzieht man sich gegenseitig nicht mehr. Beruhigend für mich, dass ich offensichtlich nicht die einzige bin, die so ein Verhalten - um es mal diplomatisch zu sagen - seltsam findet. 

Gefällt mir