Anzeige

Forum / Forum 50+

Wie die Sexualität nach über 25 Ehejahren neu gestalten?

Letzte Nachricht: 13. Oktober 2022 um 14:32
nice-to-be-here
nice-to-be-here
26.07.22 um 6:59

Hallo an alle

mein Mann und ich sind 56 und 57 Jahre alt und schon seit 27 Jahren ein Paar. Wir haben noch Sex, aber leider läuft der immer gleich ab und ist langweilig geworden. Kennt ihr das? Wie habt ihr neuen Schwung in euer Liebesleben gebracht?

Ich freue mich sehr auf eure Erfahrungen und Tipps.

Mehr lesen

A
abusimbel3
03.08.22 um 12:01

Erstmal ist es toll, dass ihr schon so lange zusammen seid. Und geneau so toll ist es, dass ihr Lust habt neuen Schwung in euer Liebesleben zu bringen.

Seht ihr das beide gleich oder beschreibst du dein Gefühl? 

Eine einfache Antwort habe ich nicht. Ich bin ein paar Jahre jünger und wahrscheinlich sind die Randbedingungen andere als bei euch.

Gefällt mir

M
michael0970
06.08.22 um 17:51
In Antwort auf nice-to-be-here

Hallo an alle

mein Mann und ich sind 56 und 57 Jahre alt und schon seit 27 Jahren ein Paar. Wir haben noch Sex, aber leider läuft der immer gleich ab und ist langweilig geworden. Kennt ihr das? Wie habt ihr neuen Schwung in euer Liebesleben gebracht?

Ich freue mich sehr auf eure Erfahrungen und Tipps.

Ich habe schon einmal von dieser Tantra Paarmassage gehört, die Spezielle Studios anbieten. Das Stelle ich mir schon sehr prickelnd vor, auch damit das sexuelle Verlangen dem Partner gegenüber wieder gesteigert werden kann.

1 -Gefällt mir

graftat
graftat
10.08.22 um 23:10
In Antwort auf nice-to-be-here

Hallo an alle

mein Mann und ich sind 56 und 57 Jahre alt und schon seit 27 Jahren ein Paar. Wir haben noch Sex, aber leider läuft der immer gleich ab und ist langweilig geworden. Kennt ihr das? Wie habt ihr neuen Schwung in euer Liebesleben gebracht?

Ich freue mich sehr auf eure Erfahrungen und Tipps.

Gefällt mir

Anzeige
hardy
hardy
18.08.22 um 14:38

Bei Theratalk haben wir damals unsere Eheberatung gemacht (mit kleinen Kindern ohne Betreuung war es online einfacher als regelmäßig gemeinsam aus dem Haus zu kommen) und durften auch diesen Test machen.

Ist eine gute Erfahrung gewesen, sich da mal etwas genauer Gedanken um seine Gefühle und Bedürfnisse zu machen und dann zu vergleichen, was wo übereinstimmt, wo potential liegt und wo nicht.

Es ist aber nur eine sehr gute Diskussionsgrundlage und man muss hinterher trotzdem in dein tiefgreifenderes Gespräch mit dem Partner gehen. Entspannt bei einer Flasche Wein funktioniert das eigentlich recht gut und man hat sogar spaß dabei, wenn man etwas über sich selbst lachen kann.

Gefällt mir

nice-to-be-here
nice-to-be-here
18.08.22 um 20:57
In Antwort auf abusimbel3

Erstmal ist es toll, dass ihr schon so lange zusammen seid. Und geneau so toll ist es, dass ihr Lust habt neuen Schwung in euer Liebesleben zu bringen.

Seht ihr das beide gleich oder beschreibst du dein Gefühl? 

Eine einfache Antwort habe ich nicht. Ich bin ein paar Jahre jünger und wahrscheinlich sind die Randbedingungen andere als bei euch.

Leider sehen mein Mann und ich das unterschiedlich. Für ihn ist alles gut, so wie es ist.

3 -Gefällt mir

nice-to-be-here
nice-to-be-here
18.08.22 um 21:01
In Antwort auf michael0970

Ich habe schon einmal von dieser Tantra Paarmassage gehört, die Spezielle Studios anbieten. Das Stelle ich mir schon sehr prickelnd vor, auch damit das sexuelle Verlangen dem Partner gegenüber wieder gesteigert werden kann.

Zu einer Tantra-Massage würde mein Mann nicht gehen, aber Danke für deinen Vorschlag.

Gefällt mir

Anzeige
nice-to-be-here
nice-to-be-here
18.08.22 um 21:08

Hört sich sehr interessant an, aber mein Mann würde niemals zu solch einem Test gehen. Unser Sexualleben ist für ihn gut. Für mich nicht.
Er kann nicht verstehen, dass ich eine Veränderung möchte.

Gefällt mir

hardy
hardy
18.08.22 um 23:13
In Antwort auf nice-to-be-here

Hört sich sehr interessant an, aber mein Mann würde niemals zu solch einem Test gehen. Unser Sexualleben ist für ihn gut. Für mich nicht.
Er kann nicht verstehen, dass ich eine Veränderung möchte.

Zu diesem Test musst du nicht gehen, der ist online im Internet, kann man also bequem von Zuhause aus machen und nur ihr könnt eure Tests einsehen.

Das dein Mann mit eurem Sexleben zufrieden ist und du nicht ist ein großes Problem. Das kenne ich anders herum von meiner Frau und mir. Sie hat keine oder kaum Lust und ist zufrieden, wie es ist und auch mit dem Standardrepertoire.
Mir geht es da wie dir: Ich hätte gerne mehr Sex, etwas abwechslungsreicheren Sex und etwas mehr Zuwendung.

Dieses Gefälle der Bedürfnisse (Dein Mann bekommt seine wenigen Bedürfnisse voll erfüllt und ist zufrieden / du bekommst deine Bedürfnisse nicht vollständig befriedigt und das frustriert) wird auch zu einem Machtgefälle. Er bestimmt euer Sexleben und du musst dich auf das einlassen, was er bereit ist zu geben. Hier spürt man dann ein Ohnmachtsgefühl in der Beziehung.

Das ist ein hochexplosiver Zündstoff für Beziehungskriesen.

Ich habe lange mit meiner Frau darüber diskutiert und lange hat sie - wie dein Mann - keinen Grund gesehen, weshalb wir etwas ändern sollten (für sie hat ja alles gepasst). Nur bin ich dann etwas rabiater geworden und hab ihr deutlich gesagt, dass ich so nicht weitermachen kann und will und wenn es sich nicht bald was ändert, dass ich dann daraus die Konsequenz ziehen und die Beziehung beenden werde. Dannach hab ich dann ein paar mögliche Optionen aufgezählt, die wir noch haben und daraufhin sind wir dann gemeinsam zu ProFamilia zur Sexualberatung.
Und das ist dann plötzlich eine ganz andere Atmosphäre, es ist ein unpartaischer  Mediator dabei, der die richtigen Fragen stellt, man erzählt und erklärt ihm das ganze anders als man es seinem Partner sagen würde und da sind wir dann auf die einen oder anderen Stolpersteine gekommen. Lösungsvorschläge haben wir gemeinsam erarbeitet und versuchen das Sexleben nun Stück für Stück wieder für uns zurück zu gewinnen.

Vielleicht musst du deinem Mann hier auch einmal das Messer auf die Brust setzen und ihm deutlich machen, dass du unzufrieden bist und du nicht bereit bist, das so zu akzeptieren. Vielleicht musst du ja nicht gleich mit der Scheidung drohen, vielleicht lenkt er schon ein, wenn du ihm klar machst, dass wenn er sich nicht um deine Bedürfnisse kümmern möchte, du dir andere Alternativen hierfür suchen wirst?

Und wegen dem Sexualberater muss er auch keine Angst haben, das gehen ganz normale Leute hin, weil jede Beziehung irgendwann an einen Punkt kommt, wo es sexuell nicht mehr 100%ig passt und hier ist Hilfe von ausserhalb einfach und effektiv. Der Vorteil ist eine glückliche und zufriedene Beziehung und eine glückliche und zufriedene Frau. Wenn er bei letzterem Argument nicht zustimmt, dann solltest du vielleicht doch nochmals bzgl. der Scheidung überlegen.

LG
Hardy

1 -Gefällt mir

Anzeige
nice-to-be-here
nice-to-be-here
19.08.22 um 10:44
In Antwort auf hardy

Zu diesem Test musst du nicht gehen, der ist online im Internet, kann man also bequem von Zuhause aus machen und nur ihr könnt eure Tests einsehen.

Das dein Mann mit eurem Sexleben zufrieden ist und du nicht ist ein großes Problem. Das kenne ich anders herum von meiner Frau und mir. Sie hat keine oder kaum Lust und ist zufrieden, wie es ist und auch mit dem Standardrepertoire.
Mir geht es da wie dir: Ich hätte gerne mehr Sex, etwas abwechslungsreicheren Sex und etwas mehr Zuwendung.

Dieses Gefälle der Bedürfnisse (Dein Mann bekommt seine wenigen Bedürfnisse voll erfüllt und ist zufrieden / du bekommst deine Bedürfnisse nicht vollständig befriedigt und das frustriert) wird auch zu einem Machtgefälle. Er bestimmt euer Sexleben und du musst dich auf das einlassen, was er bereit ist zu geben. Hier spürt man dann ein Ohnmachtsgefühl in der Beziehung.

Das ist ein hochexplosiver Zündstoff für Beziehungskriesen.

Ich habe lange mit meiner Frau darüber diskutiert und lange hat sie - wie dein Mann - keinen Grund gesehen, weshalb wir etwas ändern sollten (für sie hat ja alles gepasst). Nur bin ich dann etwas rabiater geworden und hab ihr deutlich gesagt, dass ich so nicht weitermachen kann und will und wenn es sich nicht bald was ändert, dass ich dann daraus die Konsequenz ziehen und die Beziehung beenden werde. Dannach hab ich dann ein paar mögliche Optionen aufgezählt, die wir noch haben und daraufhin sind wir dann gemeinsam zu ProFamilia zur Sexualberatung.
Und das ist dann plötzlich eine ganz andere Atmosphäre, es ist ein unpartaischer  Mediator dabei, der die richtigen Fragen stellt, man erzählt und erklärt ihm das ganze anders als man es seinem Partner sagen würde und da sind wir dann auf die einen oder anderen Stolpersteine gekommen. Lösungsvorschläge haben wir gemeinsam erarbeitet und versuchen das Sexleben nun Stück für Stück wieder für uns zurück zu gewinnen.

Vielleicht musst du deinem Mann hier auch einmal das Messer auf die Brust setzen und ihm deutlich machen, dass du unzufrieden bist und du nicht bereit bist, das so zu akzeptieren. Vielleicht musst du ja nicht gleich mit der Scheidung drohen, vielleicht lenkt er schon ein, wenn du ihm klar machst, dass wenn er sich nicht um deine Bedürfnisse kümmern möchte, du dir andere Alternativen hierfür suchen wirst?

Und wegen dem Sexualberater muss er auch keine Angst haben, das gehen ganz normale Leute hin, weil jede Beziehung irgendwann an einen Punkt kommt, wo es sexuell nicht mehr 100%ig passt und hier ist Hilfe von ausserhalb einfach und effektiv. Der Vorteil ist eine glückliche und zufriedene Beziehung und eine glückliche und zufriedene Frau. Wenn er bei letzterem Argument nicht zustimmt, dann solltest du vielleicht doch nochmals bzgl. der Scheidung überlegen.

LG
Hardy

Eine Scheidung käme nicht infrage. Wir lieben uns. Unser gemeinsames Leben ist sehr schön. Wir haben einen liebevollen Umgang miteinander, wir begegnen uns mit Wertschätzung und Respekt. Nur die Sexualität ist langweilig geworden. Sie ist immer gleich und ohne Abwechslung. Alle meine Änderungsvorschläge (es waren nicht wenige) wurden leider abgelehnt.
Für einen Paar-Online-Test oder eine Paar-Tantra-Massage wäre ich sofort bereit. Beides wurde ja bereits vorgeschlagen, aber alleine macht das keinen Sinn.

Eine Frau hatte mir vor kurzem geschrieben: Man kann aus einem Hauskater keinen Tiger machen.  Sie hat wohl Recht.

 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
michael0970
20.08.22 um 8:31
In Antwort auf nice-to-be-here

Eine Scheidung käme nicht infrage. Wir lieben uns. Unser gemeinsames Leben ist sehr schön. Wir haben einen liebevollen Umgang miteinander, wir begegnen uns mit Wertschätzung und Respekt. Nur die Sexualität ist langweilig geworden. Sie ist immer gleich und ohne Abwechslung. Alle meine Änderungsvorschläge (es waren nicht wenige) wurden leider abgelehnt.
Für einen Paar-Online-Test oder eine Paar-Tantra-Massage wäre ich sofort bereit. Beides wurde ja bereits vorgeschlagen, aber alleine macht das keinen Sinn.

Eine Frau hatte mir vor kurzem geschrieben: Man kann aus einem Hauskater keinen Tiger machen.  Sie hat wohl Recht.

 

Du schreibst das euer gemeinsames Leben schön ist, nur gehört zum gemeinsamen Leben in einer Beziehung eben auch der sexuelle Aspekt. Wenn der zwischen beiden Partnern nicht harmonisch ist, fehlt schon ein wichtiger Baustein für die Beziehung. Ich würde ihm noch einmal klar machen dass dir in deiner Beziehung mit ihm dieser Baustein fehlt. Wenn er daran nichts ändern will könntest du noch eine in dieser Hinsicht offene Beziehung vorschlagen, wenn du dir das vorstellen kannst. Ansonsten gibt es nur 2 andere Alternativen. 1. Du machst mit ihm Schluss und suchst dir einen passenden Partner, den zu finden nicht immer einfach ist, ich weiß 2. Du findest dich damit ab und vergnügst dich mit Toys.
Ich hoffe für dich dass vielleicht die Aufzählung dieser drei Möglichkeiten ihn dazu bewegen mit dir eine Paartherapie in Betracht zu ziehen.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
abusimbel3
24.08.22 um 13:27
In Antwort auf nice-to-be-here

Leider sehen mein Mann und ich das unterschiedlich. Für ihn ist alles gut, so wie es ist.

Das macht es schwierig.

Kann es helfen, "Gelegenheiten" zu schaffen? Z.B. an anderen Orten? Wenn er so zufrieden ist, wie es ist, wird er sicher nicht in nen Swingerclub oder sonstwohin gehen wollen um Sex zu haben. Aber so als gaaanz kleine Veränderung, im Bett wie immer nur in einem Hotel mit schönem Ausblick bei einem Wochenentripp.

 

1 -Gefällt mir

nice-to-be-here
nice-to-be-here
25.08.22 um 20:18
In Antwort auf abusimbel3

Das macht es schwierig.

Kann es helfen, "Gelegenheiten" zu schaffen? Z.B. an anderen Orten? Wenn er so zufrieden ist, wie es ist, wird er sicher nicht in nen Swingerclub oder sonstwohin gehen wollen um Sex zu haben. Aber so als gaaanz kleine Veränderung, im Bett wie immer nur in einem Hotel mit schönem Ausblick bei einem Wochenentripp.

 

Ja, da liegst du richtig. Wir machen öfters Wochenendtrips mit Übernachtung in einem netten Hotel. Nach einem guten Essen am Abend  mit einem Glas Wein, landen wir im Bett und haben Sex.
Mein Mann braucht nicht das Besondere. Bei ihm ist weniger mehr.
Hast du noch mehr solche Tipps?

 

1 -Gefällt mir

Anzeige
nice-to-be-here
nice-to-be-here
25.08.22 um 20:24
In Antwort auf abusimbel3

Das macht es schwierig.

Kann es helfen, "Gelegenheiten" zu schaffen? Z.B. an anderen Orten? Wenn er so zufrieden ist, wie es ist, wird er sicher nicht in nen Swingerclub oder sonstwohin gehen wollen um Sex zu haben. Aber so als gaaanz kleine Veränderung, im Bett wie immer nur in einem Hotel mit schönem Ausblick bei einem Wochenentripp.

 

Das eigentliche Problem ist, dass sich mit den Jahren langweiliger Sex mit null Abwechslung eingeschlichen hat. 

3 -Gefällt mir

R
rio1970
22.09.22 um 7:16

Hallo, wir sind 28 Jahre verheiratet und 52./50. Jahre alt. Nach 28 Jahren ist das Begehren zueinander noch immer vorhanden, natürlich mit mehr mit der Intensität der jungen Jahre. Zum 25. Hochzeitstag waren wir in einem Romantikhotel (Whirlpool im Zimmer) und hatten dort sehr leidenschaftlichen Sex miteinander. Gelegentlich machen wir Massagen oder nehmen ein gemeinsames Bad. In den Wintermonaten gehen wir einmal in der Woche in unsere private Sauna, das kann die Lust auch steigern. Falls du keine private Sauna hast, bieten einige Wellnessoasen Private Spa Bereiche an, wo man ein paar Stunden ungestört verbringen kann. Abwechslung sollte die Devise sein, nicht immer das 08/15 Programm! Alles Gute 

2 -Gefällt mir

Anzeige
nice-to-be-here
nice-to-be-here
23.09.22 um 6:32
In Antwort auf rio1970

Hallo, wir sind 28 Jahre verheiratet und 52./50. Jahre alt. Nach 28 Jahren ist das Begehren zueinander noch immer vorhanden, natürlich mit mehr mit der Intensität der jungen Jahre. Zum 25. Hochzeitstag waren wir in einem Romantikhotel (Whirlpool im Zimmer) und hatten dort sehr leidenschaftlichen Sex miteinander. Gelegentlich machen wir Massagen oder nehmen ein gemeinsames Bad. In den Wintermonaten gehen wir einmal in der Woche in unsere private Sauna, das kann die Lust auch steigern. Falls du keine private Sauna hast, bieten einige Wellnessoasen Private Spa Bereiche an, wo man ein paar Stunden ungestört verbringen kann. Abwechslung sollte die Devise sein, nicht immer das 08/15 Programm! Alles Gute 

Hallo,
deine Vorschläge gefallen mir sehr gut - Danke.
Da wir öfters verreisen, habe ich gleich nach Verwöhnhotels mit Whirlpool auf dem Zimmer gegoogelt und bin fündig geworden
Sauna ist nicht meins, aber die gemeinsame Nutzung einer Wärmekabine kann ich mir gut vorstellen. 
Gegenseitiges Massieren mit einem gut duftenden Massageöl, finde ich auch sehr gut. Alles Weitere ergibt sich dann wie von selbst. Entweder man hat Sex, oder man(n) schläft ein.

MIt zunehmendem Alter bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass Qualität wichtiger ist, als Quantität. 
Danke für deine Tipps.

3 -Gefällt mir

I
inkognitoich
04.10.22 um 16:06
In Antwort auf nice-to-be-here

Hallo,
deine Vorschläge gefallen mir sehr gut - Danke.
Da wir öfters verreisen, habe ich gleich nach Verwöhnhotels mit Whirlpool auf dem Zimmer gegoogelt und bin fündig geworden
Sauna ist nicht meins, aber die gemeinsame Nutzung einer Wärmekabine kann ich mir gut vorstellen. 
Gegenseitiges Massieren mit einem gut duftenden Massageöl, finde ich auch sehr gut. Alles Weitere ergibt sich dann wie von selbst. Entweder man hat Sex, oder man(n) schläft ein.

MIt zunehmendem Alter bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass Qualität wichtiger ist, als Quantität. 
Danke für deine Tipps.

Ich komme mit zunehmenden Alter zur Erkenntnis das ich eine Quantitativ häufigen Qualitativ hochwertigen Sex will und brauche. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
U
user850448930
13.10.22 um 14:32
In Antwort auf nice-to-be-here

Hallo,
deine Vorschläge gefallen mir sehr gut - Danke.
Da wir öfters verreisen, habe ich gleich nach Verwöhnhotels mit Whirlpool auf dem Zimmer gegoogelt und bin fündig geworden
Sauna ist nicht meins, aber die gemeinsame Nutzung einer Wärmekabine kann ich mir gut vorstellen. 
Gegenseitiges Massieren mit einem gut duftenden Massageöl, finde ich auch sehr gut. Alles Weitere ergibt sich dann wie von selbst. Entweder man hat Sex, oder man(n) schläft ein.

MIt zunehmendem Alter bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass Qualität wichtiger ist, als Quantität. 
Danke für deine Tipps.

Hallo,

und wie sieht deine Neigung zur Abwechslung mit anderen Männern aus ?

LG

Gefällt mir

Anzeige