Home / Forum / Forum 50+ / Wie kamt / kommt ihr mit euren unerfüllten Kinderwunsch zu Recht?

Wie kamt / kommt ihr mit euren unerfüllten Kinderwunsch zu Recht?

21. Juni 2018 um 11:14

Hallo ihr lieben,

ich würde gerne Frauen Erfahrungen hören.

Wo es mit den Baby eben nicht geklappt hat...

Wie habt ihr das überwunden?

Was habt ihr stattdessen als Lebensinhalt genommen?

Mehr lesen

23. Juni 2018 um 15:01

Keine Erfahrungsberichte? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2018 um 21:09

Hallo,  ja das stimmt.  Dachte nur bei 50+ gibt es betroffene. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2018 um 13:13
In Antwort auf nadu2punkto

Hallo ihr lieben, 

ich würde gerne Frauen Erfahrungen hören. 

Wo es mit den Baby eben nicht geklappt hat...

Wie habt ihr das überwunden? 

Was habt ihr stattdessen als Lebensinhalt genommen? 

Hallo !
Wir haben mehr als 10 Jahre versucht ein Baby zu kriegen. Zum Schluß 6x künstl. Befruchtung , ohne Erfolg.
Ich wurde damals sehr krank. Psychisch. Wollte es nicht wahrhaben und wollte die Hoffnung nie aufgeben.
Irgendwann hab ich mir meinen 40. Geburtstag als D-Day festgelegt. Mit ihm wollte ich meinen Kinderwunsch endgültig abschließen.
Ich habe angefangen, viel Sport zu treiben. Haben uns einen kinderlosen Freundeskreis zugelegt und die Welt wieder mit anderen Augen gesehen.
Wie ich das geschafft habe ...... ich weiss es nicht.
Na klar kommen noch wehmütigeund schmerzende Momente, z.B. im Wartezimmer des Frauenarztes usw.
Die Zeit zwischen 28 und 40 war die schlimmste meines Lebens. Ich bin froh, dass ich es überwunden habe, ganz ohne fremde Hilfe.
Wir sind heute glücklich, auch ohne Kinder.
Wir sehen jetzt auch die Vorzüge eines kinderlosen Lebens. Es wird immer ein unerfüllter Teil unseres Lebens bleiben. Aber wir haben es akzeptiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2018 um 13:39
In Antwort auf sonne-74

Hallo !
Wir haben mehr als 10 Jahre versucht ein Baby zu kriegen. Zum Schluß 6x künstl. Befruchtung , ohne Erfolg.
Ich wurde damals sehr krank. Psychisch. Wollte es nicht wahrhaben und wollte die Hoffnung nie aufgeben.
Irgendwann hab ich mir meinen 40. Geburtstag als D-Day festgelegt. Mit ihm wollte ich meinen Kinderwunsch endgültig abschließen.
Ich habe angefangen, viel Sport zu treiben. Haben uns einen kinderlosen Freundeskreis zugelegt und die Welt wieder mit anderen Augen gesehen.
Wie ich das geschafft habe ...... ich weiss es nicht.
Na klar kommen noch wehmütigeund schmerzende Momente, z.B. im Wartezimmer des Frauenarztes usw.
Die Zeit zwischen 28 und 40 war die schlimmste meines Lebens. Ich bin froh, dass ich es überwunden habe, ganz ohne fremde Hilfe.
Wir sind heute glücklich, auch ohne Kinder.
Wir sehen jetzt auch die Vorzüge eines kinderlosen Lebens. Es wird immer ein unerfüllter Teil unseres Lebens bleiben. Aber wir haben es akzeptiert.

Hallo Sonne,

danke für dein Erfahrungsbericht. <3

Ich denke auch das die Zeit bis zur Menopause die schlimmste ist.  Danach kann man es eh nicht mehr ändern.  Aber wenn man grade in dieser Phase lebt,  ist man sehr traurig.

Schön das ihr euer Leben nun genießt. Das man ungebunden ist, hat natürlich bei Reisen und Hobbys Vorteile. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen